Gesunder Wiedereinstieg

Die medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR) hat den möglichst nahtlosen Übergang zwischen medizinischer und beruflicher Rehabilitation zum Ziel, um den schnellen und nachhaltigen Übergang von der medizinischen zur beruflichen Rehabilitation zu beschleunigen und somit den beruflichen Wiedereinstieg zu erleichtern.

Gemäß der Vorgabe der Deutschen Rentenversicherung können zwei Grundfunktionen der MBOR definiert werden: Primär ist der Erhalt eines bestehenden Beschäftigungsverhältnisses anzustreben. Falls dies nicht gelingt ist das Ziel eine nachhaltige und leidensgerechte berufliche Neuorientierung.

Die MBOR ist in der medizinischen Rehabilitation verankert. Sie geht aber darüber hinaus, indem sie bezüglich wichtigen berufsbezogenen Erkenntnissen zu den jeweiligen Patienten verhilft. Somit unterstützt die medizinisch-beruflich orientierte Reha die betroffenen Patienten bei der Lösung von beruflichen Problemlagen.

Unsere MBOR-Produkte

  • Einstündiges Gespräch zur Weiterentwicklung der beruflichen Perspektive, zur Einschätzung beruflicher Potenziale sowie zur Motivierung des Patienten
  • Erstellung eines aussagekräftigen Abschlussberichtes mit konkreten Empfehlungen
  • Mittelfristige Begleitung und Unterstützung des Patienten auf seinem Weg der beruflichen Reintegration
  • Erhaltung bestehender Arbeitsplätze bzw. Reintegration auf den Arbeitsmarkt
  • Dauer: bis zu 6 Monate

    EFL = Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit

  • Realitätsnahe Beurteilung der körperlichen Arbeitsfähigkeit mit Blick auf berufliche Umorientierung bzw. Verbleib am angestammten Arbeitsplatz
  • Erstellung eines körperlichen Belastungsprofils
  • Dauer: 1 – 2 halbe Tage

 

Informationsmaterial

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Flyer "Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit (EFL)"

  • Abklärung des bestehenden beruflichen Potenzials auf Basis der beruflichen Biografie, einer Stärken-Schwächen-Analyse sowie von Interessen
  • Entwicklung von beruflichen Perspektiven und richtungsweisenden Hinweisen bereits am Ende der medizinischen Rehabilitationsmaßnahme, um die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt zu beschleunigen.
  • Dauer: 3 Tage
  • Abklärung der arbeitsplatzbezogenen physischen und psychischen Belastbarkeit im vorhandenen bzw. in angedachten Arbeitsfeldern
  • Prüfung einer Wiedereingliederung an den bisherigen Arbeitsplatz
  • Dauer: 5 Tage

Im Einzelfall können wir individuelle, auf die Bedürfnisse Ihrer Patienten zugeschnittene Leistungen erbringen.

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Ines Weresch-Deperrois
Frau Dr. Weresch-Deperrois
Telefon 07084 933-177
E-Mail i.weresch-deperrois@bfw-schoemberg.de